DMR Codeplugs für Tytera, Retevis und Radioddity

Der Einstieg in DMR – Digital Mobile Radio ist mittlerweile mit Geräten wie dem Radiodditty GD-77 für 79,- EUR möglich, auch das Tytera MD-380, das auch als Retevis RT3 angeboten wird, ist mittlerweile für weniger als 100,- EUR erhältlich.

Für diesen Preis erhält man ein Handfunkgerät, mit dem Betrieb in allen DMR-Amateurfunknetzen möglich ist. Dank komfortabler 10er-Tastatur, einem mehrzeiligem Farbdisplay und einem leistungsstarken Akku macht der DMR-Betrieb mit diesen Geräten richtig Spaß, mit dem Radioddity GD-77 sogar auf 144MHZ und 430MHz.

Eine Voraussetzung dafür ist allerdings, das man sich ein wenig mit der Programmierung des Gerätes und seiner Vielzahl an Funktionen befaßt. Ein schneller Start wird vereinfacht, wenn man auf einen bereits erstellten Codeplug zurückgreifen kann.

Für alle, die in unserer Region Celle / Hannover / Braunschweig auf den DMR-Repeatern schnell und ohne große Progranmmierung erste Erfahrungen mit DMR sammeln möchten, stelle ich daher hier meinen Codeplug für das Tytera MD-380 / Retevis RT3 und Connect Systems CS700 zur Verfügung.

TYT MD380/MD390/G DMR radio


MD380Tools V2.0 (DL2MF branch preview)


Latest changes: 2017-06-16

Welcome to a short overview to MD380Tools V2.0 with latest changes and new options from my developer branch.

The following pages are intended to grow to a complete MD380Tools overview in future, related to the development process. When I started with using this firmware about 1 1/2 years ago, information sources were very rare to find. Many functions were available from a developer view, but most of them not very self-explaining. Here you will find a description of many additions and changes. All depending sources are already on my github fork [1], but you may not find all of the modules currently under development, to avoid conflicts with pending pull and merge requests.

This actually is a preview of my current developer beta! Official master available at [2] will not include these changes until the official merge of pending pull requests was done after the review process by Travis Goodspeed & other contributors is completed.

 

What was the main development goal?

Many new functions and extensions like lastheard screens, TalkerAlias, backlight dimming, morse output and more have been added to MD380Tools during the last months. Now the tools menu with latest 17 menu items has reached the total limit of max. menu entries. I thought, it was overdue and the right time now for me to overhaul the spreaded features and to create a new, comfortable and rapid accessible menu structure – MD380Tools V2.0. Please always refer to this version, if you are talking about the new menu. Otherwise it will mean, you are relating to the prior version, that maybe no longer supported by myself.

How does MD380Tools look now?

Let’s have a first brief preview of the look of the MD380Tools menu, before we go in depth to any of the functions. The „old“ menu before was a menulist with 17 functions and settings, partly with additional submenus, but with no functional groups.


The new MD380Tools-Menu V2.0 looks pretty smart:


Like you will already notice at a first glance, now all MD380Tools features are arranged into 6 functional grouped submenus:

  1. Display
  2. Keyboard
  3. Radio
  4. DMR Setup
  5. Tones
  6. Developer

This is a clearly arranged menu structure most Ham’s already know from many other Hamradios. It will give the user quick access to many different MD380Tools features and often used functions from the first screen, most often allows you to find each feature without scrolling.

Like mentioned on top of the page, this site will grow and is intended to become something like a user manual to the MD380Tools functions step-by-step.

 


References:
[1] – https://github.com/DL2MF/md380tools
[2] – https://github.com/travisgoodspeed/md380tools


Download MD380tools firmware (DL2MF builds)

Since November 2016 I’m developing extensions to the MD380tools firmware for the Tytera MD380/390 Retevis RT3/RT8 DMR radios. I’ll provide from time to time downloads of the free MD380tools firmware.

These downloads are experimental firmware versions, based on my latest changes to the official build available on: https://github.com/DL2MF/md380tools

A changelog with description pf major changes can be found here:
https://groups.google.com/forum/#!topic/md380tools/S4_iiJdgnGY


All these version are being built for the MD-390 GPS version (FW S013.20):

2017-03-19 – NEW: Download my experimental Firmware for Tytera MD-380G/390G with GPS based on #md380tools – My version with Netmon4/5/6 and new keyboard layout.

#define VERSIONDATE L“2017-03-xx“
#define GIT_VERSION „34054c1-dirty“

Download

2017-02-02 – Download my experimental Firmware for Tytera MD-380G/390G with GPS based on #md380tools – My version with Netmon4/5/6 and new keyboard layout.

#define VERSIONDATE L“2017-01-29″
#define GIT_VERSION „34054c1-dirty“

Download

Official builds are available on: https://github.com/travisgoodspeed/md380tools

ARCHIV: DV4MF2 V2.0 mit XTG Routing ab sofort verfügbar!

=========================================================

UPDATE: Die aktuelle Version DV4MF2 V2.0.0.12 ist bereits verfügbar!
=========================================================

Die neue Version des beliebten DV4MF2 Control Panel ist ab sofort verfügbar!

DV4MF2 V2.0 – Neue Version des Control Panel für den DV4mini – mit XTG Extended Talkgroup Routing

UPDATE nicht erforderlich wenn C4FM/FCS002 nicht benutzt wird.

DV4MF2 Version 2.0

DV4MF2 Version 2.0

An english version of this article is now available here:

http://www.dl2mf.de/blog/?page_id=1409

Die Entwicklung geht weiter, in den letzten Tagen wurde der Betatest abgeschlossen, ab sofort steht die neue Version des DV4MF2 Control Panels zum Download bereit. Auf dem DMR-Treffen in Hildesheim am letzten Wochenende wurden einige neue Funktionen bereits der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Highlight dieses Release ist der im Brandmeister DMR-Netzwerk vollständig integrierte Support für “Extended Routing”, in dieser Version als “XTG – Extended TalkGroup Routing” bezeichnet.

Damit ist es nun möglich, mit dem DV4mini Dongle (nur im Brandmeister Netzwerk!) Funkbetrieb über die bekannten TG1, TG20, TG262 usw. durchzuführen.

Dazu ist kein weiterer manueller Zugriff oder Aufruf eines Dashboards erforderlich. Einfach im Control Panel  XTG aktivieren – eine TG auswählen und “TALKGROUP” anklicken.

  • alle erforderlichen Einstellungen erfolgen automatisch durch das Control Panel
  • kein manueller Connect mit “4999” notwendig!
  • einfach die gewünschte TG (z.B. 262 DL) auswählen, Talkgroup Button klicken, Anruf starten – fertig!
  • der DV4mini muß sich im gleichen Netzwerk befinden (Betrieb über denselben Router wie das Control Panel)
  • bis V2.0.0.6: das Control Panel ist über MASTER-2621-DE eingeloggt! (Betrieb in anderen Ländern bisher nicht getestet!)
  • ab V2.0.0.8: XTG jetzt über jeden MASTER möglich, der das Feature unterstützt!

Es kann jederzeit zwischen Talkgroup-Betrieb und Reflektorbetrieb gewechselt werden.

DStar / DMR ID – in digitalen Modulationsarten QRV werden

Eine Voraussetzung zur Nutzung aller Möglichkeiten in den digitalen Modulationsarten DStar und DMR ist die Beantragung einer sogenannten CCS7-ID.

Durch die steigende Verbreitung von DMR hat es im September 2015 auch umfangreiche Änderungen im Callsign-Routing (CCS) mit Auswirkungen für DStar-Nutzer gegeben. Die bisherigen, seit einigen Jahren vergebenen 4-stelligen DStar-CCS ID’s zum einfachen Rufaufbau zwischen zwei Stationen per DTMF-Tönen, reichten nicht mehr aus, um auch die DMR-Benutzer mit einer Routing-ID zu versorgen.

Das deutsche DMRplus-Team, dessen Entwickler DG1HT auch hinter CCS im DStar-Netz steht, hat daraufhin eine komplette Konsolidierung der beidern Systeme beschlossen. Dieser Schritt hat leider auch Auswirkungen auf den reinen DStar-Betrieb bei Nutzung des CCS Callsign Routings, trifft somit also auch alle DStar-Nuzter, die überhaupt nicht in DMR aktiv sind.

Statt bisher einer DStar CCS-ID (4-stellig) und einer DMR-ID (7-stellig) wurden beide Systeme nun zusammengefaßt und die bisherigen DMR-ID’s, die auch international koordiniert werden, wurden damit zur sogenannten CCS7-ID, die für beide Systeme nutzbar ist, migriert.

Einen sehr guten Überblick über die ID-Vergabe erhält man auf den Seiten des Motorola MARC-Netzwerkes [1], das neben dem deutschen DMRplus-Netz weltweit insgesamt die größte Verbreitung hat, zu dem aber auch sehr viele deutsche DMR-Repeater gehören.

Wer zukünftig eine ID für DMR oder DStar benötigt, beantragt diese unter [2] bzw. für DL direkt unter [3]. Ich empfehle, die Hinweise unter [2] jedoch zumindest kurz zur Kenntnis zu nehmen, da die deutschen Seiten dazu sehr unübersichtlich gestaltet sind.

ACHTUNG!!!!! – Bisherige CCS4-ID’s sind ersatzlos verfallen und ungültig!

Das deutsche Registrierungsssystem bringt z.Z. folgende Einschränkungen mit:

  • Ein späterer Wechsel der CCS7-ID ist nach Angaben der Betreiber nicht mehr möglich!
  • Bei Rufzeichenänderung ist eine Neubeantragung einer neuen ID erforderlich!
  • Ein Tausch der ID ist, auch sofort nach der Beantragung nicht mehr möglich!
  • Bereits vergebene ID’s werden nicht erneut, z.B. nach sk, ausgegeben.
  • Es dürfen max. 2 ID’s beantragt werden!
  • Vorsicht: Nicht alle weltweiten Datenbanken stellen den Status aktuell dar!

Eine erneute Zuteilung bisheriger Vanity-ID’s ist auch gegen eine Spende, wie bisher bei CCS4 oder Echolink-ID’s seit vielen Jahren praktiziert, nicht mehr möglich. Bisher gegen Zahlung einer Spende zugeteilte Vanity-ID’s sind ab sofort ersatzlos verfallen, auch wenn die ID im CCS7-ID System noch frei verfügbar ist.

Die deutschen Registrare und Betreiber sehen sich nicht mehr in der Lage und haben auf Anfrage erklärt, an diesem starren und benutzerunfreundlichen System festzuhalten, da derzeit keine Möglichkeit gesehen wird, die nach ihren Angaben automatisierte Zuteilung zu beeinflussen!

Warum nach Registrierung bis zu 24h bis zu einer Bestätigung der beantragten ID vergehen und diese erst dann nutzbar ist, wurde nicht beantwortet.

Es ist allerdings bereits absehbar, das auch dieses System in Zukunft weitere erhebliche Veränderungen mit sich bringen wird.

  • Die derzeit nach Bundesland/Region zugeteilten ID-Segmente stellen max. 999 ID’s pro Region bereit, das Zuteilungsschema mit der 4 Ziffer als Indikator für eine nationale Region läßt sich daher nicht aufrecht erhalten, wenn eine Region mehr als 999 DMR-Nutzer umfaßt.
  • Ein Benutzerzugang zur Änderung der Nutzerangaben (Name, Adresse, Löschung einer ID) existiert bisher nicht.
  • Das Zuteilungssystem wird durch Umzüge der/des ID-Inhaberin/Inhabers in ein anderes Bundesland zusätzlich erodiert.

Ich bin optimistisch und einige Nachbarländer [4] zeigen bereits, das dank transparenter Kommunikation, umfassender Information und einfachem Zugang zu technischen Unterlagen, verfügbarer Software und weiteren Informationen das große Interesse an den neuen Betriebs- und Modulationsarten aber auch sehr viel Spaß machen kann.

Links zu diesem Beitrag:

[1] – Internationale Übersicht DMR-ID – http://www.dmr-marc.net/FAQ/GSM-ID.html

[2] – Hinweise zur ID-Beantragung: http://www.dmr-marc.net/cgi-bin/trbo-database/register.cgi

[3] – Deutsche Seite zur ID-Beantragung: http://register.ham-digital.net/

[4] – HAM-DMR.nl – http://ham-dmr.nl/